Montag, 27. April 2015

Das Drachenvolk von Leotrim - Drachenbrüder von C. M. Hafen



Das Drachenvolk von Leotrim - Drachenbrüder von C. M. Hafen



Autor: C. M. Hafen
Hardcover, 176 Seiten
ISBN: 978-3-945227-26-8
10,90 €


Buch:
 
  Unter den Millionen Augen der Lichter lebt das Drachenvolk von Leotrim. Der Drache Norwin hat einen schwierigen Start ins Leben. Eine Amme lässt sein Ei fallen, die Schale ist beschädigt, ein Flügel verletzt. Es wird schnell klar, er wird nie fliegen können. Als er alt genug ist, kommt sein menschlicher Vater, um ihn bei den Menschen leben zu lassen. Die Drachenmutter muss darauf hoffen, dass die jahrhundertealte Verbindung zwischen den Völkern ausreicht, um Norwin einen Platz in ihrer Mitte finden zu lassen. Anfänglich hat sein halbgebürtiger Bruder Ambro Schwierigkeiten, etwas mit seinem Drachenbruder anzufangen. Die beiden passen nirgends hin. Jeder in Leotrim hat seinen Platz, seine Aufgabe. Diese beiden müssen nun selbst herausfinden, wofür sie gut sind.

Autor:

  C. M. Hafen ist Schwabe; gebürtiger Zweiundachtziger. Drittgeborene, konservativ erzogen, liberal geraten, von der Vergangenheit geprägt. Arbeitet mit der Sippe im Bauwesen; Malen nach Zahlen bekommt so eine Bedeutung. Schreibt aus Besessenheit, weil sie nichts anderes kann. Oder will. Lebt fürs Schreiben, schreibt fürs Leben gern, lebt ihr Schreiben, hier! Sie ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS) und im Bundesverband junger Autoren (BvjA) e. V.
Sie ist regelmäßig auf der get shorties Lesebühne zu sehen und zu hören.

Meinung:

   C. M. Hafen gibt dem Leser ihr Debütroman, Das Drachenvolk von Leotrim – Drachenbrüder, in die Hand. Sobald man es festhält, mag man es nicht mehr hergeben, geschweige es weglegen, was dem wunderbaren und spezielen Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. Die Welt der Drachen als auch Menschen ist sehr vorteilhaft ausgearbeitet, dass man sich in die Welt hinein versetzen kann. Die Protagonisten, vor allem die Dachen, werden detailliert Dargestellt, sodass man sie sich bildhaft vorstellen kann – die Beschreibung des  kleinen blauen Drachen führte dazu, dass ich mir ein Stück Papier schnappte und ihn gezeichnet habe, was selten passiert.  

Norwin, der kleine blaue Drache, der zu einem kleinen Jungen gebracht, die durch eine Zeremonie zu Brüdern werden, kann nicht fliegen. Wird Ambro ihn verstehen  oder gar verstoßen?  

 Fazit:

    Beeindruckender Debütroman. Für  Fantasy-Fans ein Muss!

Meine Bewertung:

Kommentare:

Sabrina hat gesagt…

Hallo,
danke für die schöne Rezension. Ich bin ein absoluter Liebhaber von allen Büchern in den im entferntesten Drachen vorkommen. Daher freue ich mich umso mehr wieder auf ein tolles Buch aufmerksam gemacht worden zu sein von dir. Vielen Dank hierfür.
Ich liebe Grüße und ein Däumchen bei FB von
Sabrina

Helli's Bücher-Land hat gesagt…

Vielen Dank Sabrina :)

LG und noch schönes WE dir!